11.2.21

Liebe Eltern der Klassen 1- 4

Nach den gestrigen Bund-Länder-Gesprächen ergeben sich Neuigkeiten in Bezug auf den Schulbetrieb in den Grundschulen in Nordrhein-Westfalen. Darüber möchte ich Sie heute gerne wieder informieren.

Bestimmt haben Sie der Presse entnommen, dass das Ministerium beschlossen hat den Präsenzunterricht bis einschließlich 19. Februar 2021 weiter auszusetzen und die Kinder der Grundschulen eine weitere Woche im „Homeschooling“ zu beschulen.

In der nächsten Woche (Freitag, den 19.2.2021) erfolgt, zum vorerst letzten Mal, das Einsammeln des Arbeitsmaterials.

Ab Montag, dem 22.2.2021, sieht das Ministerium einen Beschulung aus Präsenz-und Distanzunterricht, in Form eines Wechselmodells, für alle Kinder der Grundschule vor. Dabei sollen die unterrichtlichen Schwerpunkte auf den Fächern Deutsch, Mathematik und Sachunterricht liegen. Nach ersten Überlegungen wird es an unserer Schule für alle Lerngruppen auch Unterricht im Fach Englisch geben.

Wie genau die Beschulung der einzelnen Lerngruppen aussehen wird und wann Ihr Kind in der Schule Unterricht haben wird, werden Ihnen die Klassenlehrerinnen Anfang nächster Woche detailliert mitteilen.

Leider nimmt der Verlässliche Halbtag (VHT) und der Offene Ganztag (OGS) seine geregelte Arbeit noch nicht wieder auf. Lediglich die Notbetreuung für SchülerInnen, deren Eltern überhaupt keine anderen Möglichkeiten der Betreuung Ihrer Kinder haben, soll fortgesetzt werden. Die vorgeschriebenen zwingenden Maßnahmen des Ministeriums bleiben bestehen.

Bitte beachten Sie, dass der nächste Montag, 15.2. (Rosenmontag) und der Dienstag, 16.2. (Veilchendienstag) ein Traditionstag und ein beweglicher Ferientag sind. Aus diesem Grund findet auch keine Notbetreuung statt.

Selbstverständlich werde ich Sie über weitere Entwicklungen, so früh wie möglich informieren.

Für eventuelle Rückfragen stehe ich wie immer gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Gez. N. Heinrichsmeyer/Schulleiterin

 

 

 

 

15.01.2021

 

Konzept zur lernförderlichen Verknüpfung von Präsenz- und Distanzunterricht

 

GGS Wrangelstraße, Wrangelstr.17, 47059 Duisburg

 

A. Organisatorischer Plan

 

Bereich

Adressat

Aufgaben

Information/Kommunikation extern

Eltern

  • allg. Information der Eltern über Konzept (Einbindung von Gremien, Veröffentlichung, …)
  • Informationsfluss sichern im Falle von adhoc Übergang Präsenz - Distanzunterricht (z.B. bei (Teil-) Schließung, fehlendem Personal, etc.) über:

 

Elternbriefe per Email, Whatsapp-Gruppen, IServ und Schulhomepage

 

  • Verantwortlichkeiten der SuS und/oder Eltern für vollständiges Arbeitsmaterial und Bearbeitung von Aufgaben im Distanzunterricht klären und nach Möglichkeit absichern (deutlich formulieren)

Schülerinnen und Schüler

  • Information der SuS

 

Materialausgabe über Homeschooling-Mappen und festen Materialien in den Schultaschen, Rückgabe erfolgt in Rückgabekörben

schriftliche Rückmeldung zu den bearbeiteten Materialien

Kontaktmöglichkeiten über IServ sowie Telefonsprechstunden

ggf. Videokonferenzen

Schulaufsicht, Schulträger und Gesundheitsamt

  • Information an die zuständige Schulaufsicht im Falle der Einrichtung von Distanzunterricht mit kurzer Begründung
  • Äußere Rahmenbedingungen

 

laut Hygienekonzept

 

  • Sicherstellung des Kontaktes mit dem Gesundheitsamt

Information/Kommunikation intern

Kollegium

  • Schaffen von internen Kommunikationsstrukturen

 

Austausch des Kollegiums über IServ, Telefon- und Videokonferenzen sowie Präsenzzeiten unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln

Lehrer-Ipads sollen zukünftig zur Vorbereitung von Unterricht genutzt werden

 

  • Erreichbarkeiten verabreden und sichern

OGT, weiteres Personal, weitere Partner

  • Sicherstellung von Notbetreuung

 

feste Gruppen in den Räumen der OGS und in Schulräumen

Erreichbarkeit der OGS über Telefon und Email

 

  • Sonstige Partner

 

Schulsozialarbeit erreichbar über Telefon und Email

Rahmenbedingungen

Rechts-grundlagen/
Informationen

  • SchulG NRW (insbesondere §§ 29, 43 Abs. 2 und 52)
  • Ergänzung der rechtlichen Grundlagen durch die „Zweite Verordnung zur befristeten Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsordnung gemäß § 52 SchulG“ (noch nicht verabschiedet)
  • CoronaBetrVO
  • CoronaSchVO
  • Handreichung „Pandemie und Schule – Datenschutz mit Augenmaß“

Räumlichkeiten

  • Hygienevorschriften

laut Hygienekonzept inklusive aller außerschulischen oder anderen Partnern, wie z.B. HSU oder Jekits

Organisation

Kollegium

  • Ablaufplan Krise: adhoc Übergang zwischen Präsenzunterricht-Distanzunterricht

 

Schulleitung > Gesundheitsamt, Lehrkräfte, Eltern

Klassenlehrerinnen > Eltern, Kinder

 

  • Klärung aller angepassten dienstlichen Aufgaben (z.B. Verpflichtung, Distanzunterricht zu erteilen, Befreiung vom Präsenzunterricht, Stundenvolumen, etc.)
  • Vereinbarungen bezüglich der Zusammenarbeit, Verantwortlichkeiten und Aufgabenverteilung im Team

 

Klassenlehrerteams auf Jahrgangsstufenebene

Homeoffice Aufgaben: Unterstützung aller Kollegen sowie schulorganisatorische Aufgaben

 

  • Dokumentationsformen und –systeme

 

Dokumentation laut Dienstanweisung in Klassenbüchern mit Teilnehmerlisten und  Sitzplänen

Medienkonzeptionelle Organisation

 

  • Bestandsaufnahme

 

Vor Ort:

Computerraum mit 15 Schüler-PC, einem Lehrer-PC mit Beamer

zwei Schüler-PC in jedem Klassenraum

ein transportabler Beamer mit Laptop

kein WLAN im Gebäude

Lehrer:

zwei Lehrer-PC mit Drucker im Lehrerzimmer

iPads für jede Lehrkraft (z.Z. noch nicht vollständig nutzbar)

Schüler:

28 Leih-iPads (z.Z. noch nicht nutzbar)

Kommunikationsplattform IServ eingerichtet (wird etabliert)

 

  • Verbindliche Absprachen zur Nutzung der vorhandenen digitalen Infrastruktur treffen

 

z.Z. keine Möglichkeiten (langfristig Videokonferenzen über IServ denkbar)

 

  • Verbindliche Absprachen (in Anlehnung an das Medienkonzept) zu Anschaffung von Lernsoftware oder Apps (wenn möglich)

 

Antolin, Anton (weitere folgen)

 

  • Datenschutzfragen klären
  • Ggfls. Ausleihe und Sicherung der Funktionstüchtigkeit von Geräten und/oder Materialsammlungen klären, Verantwortlichkeiten festlegen
  • Ggfls. Förderschwerpunktspezifische Ausstattung, Materialen oder Geräte bereithalten (Tablets, Apps, Lupen, Sichtgeräte, Hilfsmittel, Talker, etc.)

 

B. Pädagogischer Plan

 

Allgemeine Grundsätze

  • 6 Impulse für das Lernen auf Distanz:
  • - Aufgabenart und Verteilung
  • - Unterstützung im Lernprozess
  • - Begleitung und Kontakt
  • - Bündelung und Feedback
  • - Evaluation
  • -  Ausblick auf Weiterarbeit

Vorbereitende Unterstützungs- und Lernangebote für SuS

Selbstreguliertes Lernen

  • Methodische Kompetenzen
    • Medien-/ und Methodentraining (digital und analog)
    • Lernstrategien des systematischen Lernens üben
    • Kooperationen aus der Distanz üben
  • Inhaltsbezogene Kompetenzen
  • Personale Kompetenzen
    • Selbstbeobachtung, Einschätzung der eigenen Fähigkeiten
    • Lernangebote zur Selbstorganisation, zur Selbstkontrolle intensivieren

Medienkompetenz
Medienkompetenzrahmen

  • Bedienen und Anwenden
  • Informieren und Recherchieren
  • Kommunizieren und Kooperieren
  • Produzieren und Präsentieren
  • Analysieren und Reflektieren
  • Problemlösen und Modellieren

Digitale Technik und Kommunikationsstrukturen

  • Verabredungen zur Strukturierung des individuellen Distanzlernens treffen

Unterricht planen, durchführen, bewerten

Möglichkeiten der Unterrichtsgestaltung

  • Blended Learning und Flipped Classroom
  • Projektarbeit
  • Wochenplanarbeit

Sichtung der Curricula

  • besondere geeignete, zu priorisierende Inhalte und Themenfelder identifizieren

inhaltliche, thematische und didaktisch-methodische Anschlussfähigkeit zum Präsenzunterricht sichern

digitale Lehr- und Lernressourcen erstellen und nutzen

  • Anpassung des Medienkonzeptes
  • Online-Pinnwände (z.B. Padlet)
  • Lernräume (z.B. Logineo NRW LMS, Moodle)

Formate und Kriterien für die Leistungsbewertung vereinbaren

  • Sichtung und Reflexion des schulischen Leistungskonzeptes

Beratung und Feedback

Kollegiumsintern und in den Steuerungsgruppen

Fortbildungsplanung

Digitalisierung, Umgang mit IPads im Unterricht

 

 

 

07.01.2021

Liebe Eltern der Klassen 1- 4,

 

zunächst möchte ich Ihnen und Ihren Familien ein frohes, aber vor Allem gesundes neues Jahr wünschen.
Bestimmt haben Sie der Presse entnommen, dass das Ministerium beschlossen hat den Präsenzunterricht bis zum 31.Januar 2021 auszusetzen und auch die Kinder der Grund- schulen im Homeschooling zu beschulen. Ich möchte sie nun über die Organisationsform informieren.

Die Kinder hatten über die erweiterten Weihnachtsferien die Aufgabe ihre Homeschooling/Corona-Mappen zu bearbeiten. Diese sollen nun am nächsten Montag (11.01.2021) im Eingangsbereich der Schule abgeben werden (durch die Kinder oder ein Elternteil), da- mit die Lehrerinnen diese durchsehen und korrigieren können. Gleichzeitig erhalten alle Kinder neues Arbeitsmaterial für die Woche vom 11.-15.1.2021. Um Kontakte unterhalb der Kinder/Elternteile zu reduzieren, sollen die Jahrgänge zu unterschiedlichen Zeiten in der Schule vorbei kommen:

8:00-8:55 Uhr Klassen 4a und 4b

9:00-9:55 Uhr Klassen 3a und 3b

10:00-10:55 Uhr Klasse 2a

11:00-12:00 Uhr Klassen 1a und 1b

In den nächsten Wochen erfolgt das Einsammeln des Arbeitsmaterials und die Ausgabe des neuen Materials immer freitags ebenfalls zu den oben angegebenen Zeiten.

Dies bedeutet, dass jeweils am Freitag, den:

• 15.1.

• 22.1.

• 29.1.
das bearbeitete Material abgeben wird und neues Material abgeholt wird.

Bitte beachten Sie, dass es die Pflicht der Eltern ist dafür zu sorgen, dass die

Kinder (oder ein Elternteil) das Material abgeben und gleichzeitig Neues abholen. Es handelt sich hierbei auch weiterhin um Pflichtaufgaben, die in eine Bewertung mit einfließen werden. Es gelten weiterhin alle Abstands-und Hygieneregeln in und um die Schule herum.

Des Weiteren werden alle Lehrerinnen tägliche telefonische Sprechstunden anbieten, in denen die Kinder anrufen können, um Fragen zu stellen. Informationen dazu finden Sie am Montag in den abzuholenden Materialien.

Es soll für den Zeitraum bis zum 31.1.2021 eine Notbetreuung für SchülerInnen eingerichtet werden, deren Eltern überhaupt keine anderen Möglichkeiten der Betreuung Ihrer Kinder haben.

Hierzu schreibt das Ministerium folgende Maßnahmen als zwingend vor:
- ganztägige Maskenpflicht,
- der Sicherheitsabstand von 1,5m zwischen den Kindern muss ganztägig eingehalten halten werden,
- keine Unterrichtsangebote, reine Betreuung,
- kein Mittagessen, eventuell Lunchpakete für OGS-Kinder,
- Betreuung hauptsächlich durch die Mitarbeiterin der OGS,
- Führen von Teilnehmerlisten,
- der zeitliche Umfang ist an die Unterrichtszeiten der Tage gebunden.

Sollten Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen, ist es zwingend notwendig, dass Sie sich schnellstmöglich mit mir in Verbindung setzen (per Mail oder Telefon, inkl. Anrufbeantworter). Sie erhalten dann ein Anmeldeformular, welches Sie ausfüllen müssen. Sollte kein Antragsformular vorliegen, wird Ihr Kind aus rechtlichen Gründen, sofort wieder nach Hause geschickt.

An dieser Stelle muss auch erwähnt werden, dass die Bundesregierung die freien Tage für die Kinderbetreuung verdoppelt hat. So wurden die Kinderbetreuungstage von 10 auf 20 Tage und für Alleinerziehende von 20 auf 40 Tage angehoben. Diese sind dafür vorgesehen, dass Sie Ihr Kind Zuhause betreuen.

Selbstverständlich werde ich Sie über weitere Entwicklungen, so früh wie möglich informieren.

Für eventuelle Rückfragen stehe ich wie immer gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Gez. N. Heinrichsmeyer/Schulleiterin

 

 

12.12.2020

 

Liebe Eltern der Klassen 1- 4,

wie bereits gestern vermutet, hat die Landesregierung NRW ab Montag, den 14.12.2020 neue Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschlossen. Ich möchte Sie nun über die derzeit geltenden Maßnahmen des Ministeriums informieren:

  • Vom 14.12.-18.12.2020 wird die Präsenzpflicht für die SchülerInnen der Klassen 1- 7 aufgehoben,
  • d.h. entweder besucht Ihr Kind weiterhin den Präsenzunterricht in der Schule oder es bleibt zu Hause im Distanzlernen (Homeschooling Mappen),
  • Sie, als Eltern entscheiden selber ob Sie Ihr Kind zur Schule schicken oder Zuhause halten,
  • wenn Ihr Kind nicht zur Schule kommen soll und im Distanzlernen verbleibt, melden Sie bitte sich telefonisch oder per Mail bei der Schule, um dies mitzuteilen (bis einschließlich Montag, den 14.12.2020 bis 13:30 Uhr).
  • Wenn Ihr Kind im Distanzlernen bleibt, ist es außerdem zwingend notwendig, dass Sie einen Antrag „Auf Freistellung vom Präsenzunterricht“ stellen. Den dementsprechenden Antrag können Sie vor dem Sekretariat unsere Schule unter Einhaltung aller Abstands-und Hygieneregeln kontaktlos ausfüllen. Wenn Sie Ihr Kind per Mail oder telefonisch abgemeldet haben, kann dieser Antrag auch noch nachträglich ausgefüllt werden. Fehlt Ihr Kind unentschuldigt, muss dies auf dem Zeugnis vermerkt werden,
  • ein Wechsel zwischen Präsenz-und Distanzlernen ist nicht möglich,
  • für Kinder, die am Präsenzunterricht teilnehmen sollen, findet der Unterricht findet nach Plan statt, sowie auch OGS und VHT,
  • der 07. und 08.01.2021 ist unterrichtfrei. Es wird wieder eine Notbetreuung angeboten und es gelten die gleichen Regeln, wie am 21. und 22.12.2020 (Antrag abholen, ausfüllen und zurück zur Schule geben),
  • voraussichtlicher Schulbeginn ist Montag, der 11.01.2021,
  • für die Kinder im Distanzlernen ist die Bearbeitung der Homeschooling Mappen bis zum 11.01.2021  Pflicht. Bei eventuellen Fragen, wenden sie sich bitte per Mail an die jeweilige Klassenlehrerin (Mailanschriften finden Sie auf unserer Homepage).

 

Bleiben Sie gesund und geben Sie gut auf Ihre Familien Acht. Für eventuelle Rückfragen stehe ich wie immer gerne zur Verfügung.

Gez. N. Heinrichsmeyer/Schulleiterin

 

 

26.10.2020

Liebe Eltern der Klassen 1-4,

 

ich hoffe, dass Sie und Ihre Familien ruhige und erholsame Ferien hatten. Leider steigen die Ansteckungszahlen z. Zt. sehr stark an und mit Beginn des Schulbetriebs nach den Herbstferien in NRW haben sich die Hygienevorschriften konkretisiert und die Organisation des Schulalltags muss in einigen Bereichen angepasst werden. Ich möchte Sie bitten, diese zusammen mit Ihrem Kind aufmerksam zu lesen, damit diese unbedingt eingehalten werden.

 

Die aktuellen Vorgaben des Ministeriums schreiben vor, dass:

  • der Unterricht weiterhin jahrgangsbezogen in den Klassen statt zu finden hat (keine Durchmischung der einzelnen Jahrgänge),
  • eine jahrgangsübergreifende Gruppenbildung nicht möglich ist, somit wird der Religionsunterricht ab nächste Woche jahrgangsbezogen erteilt werden. Weiterhin entfällt der wöchentliche Gottesdienst,
  • feste Sitzordnungen eingehalten und dokumentiert werden müssen,
  • Sport- und Schwimmunterricht weder in Turn- noch Schwimmhallen unterrichtet werden darf, (nähere Informationen folgen)
  • im Musikunterricht weiterhin weder gesungen noch getanzt werden darf.

 

Gebäude:

Die Kinder werden von der jeweiligen Lehrkraft auf dem Schulhof abgeholt und unter Wahrung der Abstandsregeln ins Gebäude geführt. Es besteht im Eingangsbereich für alle die Möglichkeit die Hände zu desinfizieren, bevor es dann in die Klassenräume geht. Sobald sich die Kinder an ihren festen Sitzplätzen befinden, kann diese abgenommen werden. Wenn die Kinder in Bewegung sind (Laufwege) und nicht an ihrem Platz sitzen, muss eine Maske getragen werden. Dies gilt auch für die Hofpausen. Der Umgang mit den Masken kann sich jederzeit durch neue Vorgaben ändern.

Mund-Nasen-Schutz:

 

An allen Schulen in NRW besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung sowohl im Schulgebäude als auch auf dem Schulgelände. Die Eltern sind für die Bereitstellung der Masken verantwortlich.

Sobald sich die Kinder an ihren festen Sitzplätzen befinden, kann diese abgenommen werden. Wenn die Kinder in Bewegung sind (Laufwege) und nicht an ihrem Platz sitzen, muss eine Maske getragen werden. Dies gilt auch für die Hofpausen. Der Umgang mit den Masken kann sich jederzeit durch neue Vorgaben ändern.

Klassenräume:

In den Klassenräumen wird es eine feste Sitzordnung geben mit eindeutig zugeordneten Plätzen. Nur 1 Kind darf jeweils aufstehen. Der Klassenraum darf nur durch eine festgelegte Reihenfolge unter Anweisung der Lehrkraft verlassen werden (z.B. zum Toilettengang).

In jedem Klassenraum stehen ausreichend Seife und Papierhandtücher zur Verfügung sowie kindgerechte Aushänge zu den Hygienemaßnahmen (zum richtigen Händewaschen, Niesen, Husten).

Es erfolgt regelmäßiges Händewaschen (Beim Betreten des Klassenraums, vor/nach dem Essen, nach Niesen, Husten und Naseputzen).

Lüftungskonzept:

Die Klassenräume werden regelmäßig gelüftet. Konkret bedeutet dies, dass nach 20 Min. eine 5minütige Stoßlüftung erfolgt und danach wieder 20 Min. unterrichtet wird (20/5/20). Des Weiteren erfolgt in jeder Pause eine Stoß-und Querlüftung.

Damit die Kinder während des Unterrichtes nicht frieren, möchte ich Sie bitten darauf zu achten, dass Ihr Kind der Witterung entsprechend warm angezogen ist. Es empfiehlt sich das sogenannte „Zwiebelprinzip“. Dabei werden mehrere Schichten (z. B. Unterhemd, T-Shirt, Pullover, Jacke) übereinander gezogen, so dass die Kinder sich bei Bedarf eine Schicht ausziehen können. Sie können Ihrem Kind auch gerne eine Decke mit zur Schule geben, die dann im Klassenraum bleiben kann. Versehen Sie aber bitte alle Kleidungsstücke, Decken etc. mit dem Namen Ihres Kindes.

Im Laufe dieser Woche erhalten Sie weitere Informationen und den neuen Stundenplan, der ab nächster Woche Montag (2.11.2020) gilt.

 

 

Wichtige Informationen für die Eltern der zukünftigen Erstklässler

 

Durch die anhaltende Corona Pandemie erfahren Sie an vielen Stelle Veränderungen im alltäglichen Leben. Dies betrifft in diesem Jahr auch das Anmeldeverfahren der zukünftigen Schulkinder. Hiermit möchte ich Sie über die diesjährigen Termine für das Anmeldverfahren informieren. Die Anmeldung findet

 

  • in der Woche vom 5.-9.Oktober 2020

 

statt. Um genauer planen zu können, werden in diesem Jahr genaue Anmeldezeiten vergeben. Dafür ist es unabdingbar, dass Sie sich in eine Liste eintragen. Nehmen Sie dazu bitte Kontakt mit der Schulleiterin, Frau Heinrichsmeyer, auf, auch wenn Sie an keinem der unten genannten Termin Zeit zur Anmeldung finden. 

 

Der von Ihnen gewählte Termin ist dann für Sie bindend.

 

Bitte bringen Sie zu dem Termin mit:

  • den orangenen Bogen der Stadt Duisburg,
  • ein amtliches Ausweisdokument Ihres Kindes,
  • Ihr Kind.

Die Zeiten sind Montag – Donnerstag: 7:40 – 10:00 und 12:00 – 14:00 Uhr 

                                         Freitag: 7:40 – 10:00 Uhr 

 

Für eventuelle Rückfrage stehe ich gerne zur Verfügung und freue mich darauf Ihr Kind kennen zu lernen.                                           

 

 

 

10.08.2020 

 

Liebe Eltern,

 

wir freuen uns nach den Sommerferien wieder mit den Kindern ins neue Schuljahr zu starten, auch wenn in diesem Jahr der Schulstart ein anderer als in den vergangenen Jahren sein wird, da die Corona-Pandemie uns vor große Herausforderungen stellt.

Durch eine möglichst weitgehende Rückkehr zu einem angepassten Schulbetrieb in diesen Zeiten wird der Präsenzunterricht in der Schule wieder möglich. Viele Informationen haben Sie bestimmt schon durch die Presse erhalten. Ich möchte Ihnen heute nur die Wichtigsten mitteilen.

 

Am Mittwoch beginnt für die Klassen 2 - 4 wieder der Unterricht.

 

Klasse 2a:  10:10-11:40 Uhr (3./4. Std)

 

Klasse 3a und 3b: 8:55 - 10:55 Uhr (2./3. Std)

 

Klasse 4a und 4b:8:10 - 9:40 Uhr (1./2. Std)

 

Der Offene Ganztag (OGS) und der Verlässliche Halbtag (VHT) nehmen ebenfalls ihren Dienst ab dem 12.08. wieder auf. Die Frühbetreuung (vor dem Unterricht) startet allerdings erst ab dem 13.08.

 

Sie bekommen am 1. Schultag Ihres Kindes sehr umfangreiche und wichtige Informationen über die angepassten Hygienemaßnahmen, die Neuorganisation des Schulalltags und selbstverständlich den Stundenplan. Bitte schauen Sie unbedingt in die Postmappe Ihres Kindes. Dies Alles gilt zunächst bis zu den Herbstferien.

Es sind sehr viele  Informationen und ich möchte Sie bitten diese aufmerksam und sorgfältig zu lesen und auch mit Ihrem Kind zu besprechen.

 

Mund-Nasen-Schutz:

An allen Schulen in NRW besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, sowohl im Schulgebäude als auch auf dem Schulgelände.

Sobald sich die Kinder an ihren festen Sitzplätzen befinden, kann diese abgenommen werden. Wenn die Kinder in Bewegung sind (Laufwege) und nicht an ihrem Platz sitzen, muss eine Maske getragen werden. Dies gilt auch für die Hofpausen. Der Umgang mit den Masken kann sich jederzeit durch neue Vorgaben ändern.

 

Ich bin glücklich darüber, dass wir zu Beginn der Wiederaufnahme des angepassten Schulbetriebs mit vielen Lehrerstunden rechnen können. Das ist nicht selbstverständlich.

Es werden in allen Klassen viele Stunden bei der Klassenlehrerin stattfinden, so dass in allen Fächern Unterrichtsinhalte ggf. aufgearbeitet und nachgearbeitet, wiederholt und dann auch weitergearbeitet werden kann. Fachunterricht wird selbstverständlich auch wieder stattfinden.

 

Wie Sie wissen, fanden in den Sommerferien im Schulgebäude und in den Pavillons weitreichende Veränderungen statt. Die geplante Neuausstattung im Rahmen von „Gute Schule 2020“ mit einem Volumen von 250.000,-€ hat planmäßig geklappt. So sind alle Klassen und-Fachräume, die OGS Räume, die Mensa, die Bücherei und auch die Flure mit neuen, kindgerechten Möbeln ausgestattet worden. Dies war mit sehr viel Arbeit verbunden, aber es hat sich gelohnt. Alle Räume sind wunderschön geworden, so dass sich die Kinder, Lehrerinnen und Betreuerinnen sicher wohl fühlen werden.

 

Einige Fotos dieser Maßnahme befinden sich auf unserer Homepage. Dort finden Sie auch weiterhin immer alle Elternbriefe und viele Informationen.

 

Wir freuen uns sehr auf den Schulstart am Mittwoch und wünschen Ihnen bis dahin alles Gute. Sollten Sie Fragen haben, stehe ich für diese immer gerne zur Verfügung.

 

 

 

 

 

Kontakt

GGS Wrangelstraße
Wrangelstraße 17
47059 Duisburg
Tel: 0203 / 2834197
FAX: 0203 / 2835177
Mail: ggs.wrangelstr@stadt-duisburg.de

Ansprechpartner

Schulleitung:
 Frau N. Heinrichsmeyer
 Tel: 0203 / 2834939

Sekretariat:
 Frau S. Meier
 Tel: 0203 / 2834197

 Öffnungszeiten:

     Di: 7.30Uhr - 14.00Uhr

     Do: 11.00Uhr - 14.30Uhr

Schulsozialarbeiterin:
 Frau J. Rademacher
 Tel: 0203 / 2835854

Sozialpädagogische Fachkraft in der Schuleingangsphase:
 Frau N. Bauer

OGS / VHT:
 Frau I. Ohm
 Tel: 015730125904

 

Hausmeister:
 Herr M. Masiarek
 Tel: 01755807312


Anfahrt

Impressum

Datenschutz

 

 

Zum Seitenanfang